Foto-Ausstellung 2016

Das Solothurner Bündnis gegen Depression präsentiert die Foto-Ausstellung  „Wege aus der Depression“. 16 Depressions-Betroffene Hobby-Fotografinnen und Fotografen aus dem Kanton Solothurn zeigen ganz unterschiedliche und immer sehr persönliche Wege aus der Depression.

Hintergrund zur Ausstellung

Depressionen gehören zu den häufigsten und hinsichtlich ihrer Schwere am meisten unterschätzten Erkrankungen: Die tiefe Hoffnungslosigkeit, die fehlende Tatkraft und die Freudlosigkeit  stellen für Betroffene einen enormen Leidensdruck dar. Viele Erkrankte berichten, dass sie in einer depressiven Episode die Welt nur noch wie durch einen grauen Schleier wahrnehmen.

Depressions-Betroffene aus dem Kanton Solothurn haben mit der Kamera ein Foto / ein Sujet gesucht, das ihren individuellen Weg aus ihrer Depression, ihrer Angst oder ihrer Antriebslosigkeit darstellt. Die drei Botschaften des Solothurner Bündnisses gegen Depression dienten dabei als Gedankenanstösse:

- Depression kann jede und jeden treffen 
- Depression hat viele Gesichter
- Depression ist behandelbar

Die Fotos wurden vom 10. Oktober bis Ende November 2016  im Restaurant Pfefferkorn in Solothurn zur Besichtigung ausgestellt.

Nachfolgenden sehen Sie die 16 Fotos mit den aufgezeigten Wegen aus der Depression:

Ferien am Meer
WAS LEBT, WAS HAT GELEBT, ORGANISCHES, POETISCHES, UND SKULPTURELLES, FORMEN GESTALTEN, DER WEG ZUR KUNST HERAUS AUS DIESER DEPRESSION.
Mehr für dich.
Steil ist der Weg der Lebensenergie.
Einsam in der bunten Welt.
Baumherz
Stay strong.
Sonnenuntergang in der griechischen Ägäis.
Vertrauen fassen.
Das wieder Erblühen.
Nach dem Sturm.
Eiffelturm bei Nacht (1987)
Bedingungslose Liebe.
Stein für Stein aus der Depression.
Meine Oase
DAS AUGE IN DER BUNTHEIT DER OBJEKTWELT BADEN LASSEN. NICHT NUR DIE SCHATTEN DER DINGE SEHEN.